Rechenschaftsberichte

Rechenschaftsbericht 2022-2023
Vom 10.10.2022 bis zur Neuwahl des Vorstandes

Die Jahreshauptversammlung am 10.10.2022 wurde von den Mitgliedern als informativ und gut vorbereitet empfunden.
Alle notwendigen Berichte lagen schriftlich vor. Der Rechenschaftsbericht ist auch auf unserer Homepage nachzulesen.
Der Finanzbericht wurde von der Schatzmeisterin Marion Dittrich vorgetragen und erläutert.

Der Finanzbericht wurde von Herrn Ralf Bergert sorgfältig geprüft. Die Buchführung war ohne Beanstandungen und Herr Bergert dankte Frau Marion Dittrich ausdrücklich für die sorgfältige Arbeit. Da Herr Bergert erkrankt war, las Frau Christina Bergert den Bericht vor und überreichte ihn für die Unterlagen an Frau Dittrich.

Mit besonderer Freude begrüßte Frau Winkler neue Mitglieder: Frau Gabriele Kretschmar, Herr Markus Kurzweil und Frau Agnieszka Bormann. Alle drei möchten gern im TMV aktiv mitarbeiten.

In der letzten Jahreshauptversammlung stellten wir fest, dass vor allem das Musiktheater sich in unruhigem Fahrwasser befindet und die Spielzeit 22/23 weitere Herausforderungen bereithalten könnte. Der TMV muss schnell und vehement pro Musiktheater Stellung beziehen. Die älteren Theaterfreunde fürchten um die Stellung des Musiktheaters, da bekanntlich diese Produktionen oft sehr aufwendig und teuer sind. Aber nur ein gut besuchtes Theater überzeugt die Politik. Wir erleben es seit Jahren, dass es immer wieder ein harter Kampf ist, das einzige Musiktheater zwischen Breslau und Dresden zu erhalten.
Da bisher noch kein neuer Vorsitzender bereit war, die Aufgaben von Frau Winkler zu übernehmen, bleibt der bisherige Vorstand im Amt und plante Aufgaben für die neue Spielzeit.

 

Eine Katastrophe erreicht das Theater

Am 8.11.2022 kommt es zu einem verheerenden Wasserschaden, da die Sprinkler-Anlage ohne Fremdeinwirkung ausgelöst wurde und das Haus Görlitz komplett gesperrt werden musste. Die Mitarbeiter des Hauses und das Leitungsteam standen vor großen Herausforderungen. Es konnte recht schnell bestätigt werden, dass die Versicherung an der Schadenregulierung beteiligt ist.

Wir Theaterfreunde danken den Mitarbeiter für ihren unermüdlichen Einsatz bei der Arbeit hinter der Bühne. Intendant Dr. Morgenroth und sein Team leisteten eine umfangreiche organisatorische Arbeit und das von Kammersänger Stephan Bley wie immer sorgfältig geplante Weihnachtskonzert, fand im Ausweichquartier Kaufhaus planmäßig statt. Erfolgreich wurden weitere Ausweich-Spielstätten gesucht und der Spielbetrieb unter großen Einsatz aller Mitarbeiter aufrechterhalten.

Diese ungewisse Situation wurde durch weitere Probleme finanzieller Art verschärft. Eine drohende Insolvenz wurde durch den Betriebsrat und den Intendanten angekündigt.

Glücklicherweise nahm das treue Theaterpublikum die Ausweichquartiere gut an und das Weihnachtskonzert und das immersive Theater MALFI im ehemaligen Güterbahnhof waren sehr gut besucht,

 

Arbeit des TMV-Vorstandes

Die Arbeit des Vorstandes erwies sich als sehr schwierig, da uns kein Beratungsraum zur Verfügung stand. Wegen der Energiekrise und wegen Personalmangels war es schwierig in einem Restaurant einen geheizten Raum zu finden oder es wurde an bestimmte Verzehrbeträge gebunden. Die Vorstandsmitglieder informierten sich durch E-Mail miteinander und tauschten Meinungen aus.

Vortandsberatungen mit persönlicher Präsenz fanden statt:

6.02.2023, 17 Uhr Vorstandsberatung im Nikolai Café

1.06.2023, 17:30 Uhr erweiterte Vorstandsberatung im Foyer Café des Theaters

Wir sind sehr glücklich darüber trotz dieser schwierigen Zeiten einige große Projekte erfolgreich bewältigt zu haben.

 

23.10.2022, 16.00 Uhr Kulturforum Görlitzer Synagoge

Das besondere Konzert mit dem Kontrabass-Ensemble BASSIONA AMOROSA                                                                                     

Im Kulturforum Görlitzer Synagoge feierte das Internationale Kontrabass-Ensemble BASSIONA   AMOROSA sein 25-jähriges Jubiläum mit einem sehr besonderen Konzert im restlos ausverkauften Haus.

BASSIONA   AMOROSA, ein Ensemble von 8 Kontrabassisten, allesamt ehemalige Studenten vom gebürtigen Görlitzer Klaus Trumpf, welches 1996 von ihm an der Hochschule für Musik in München gegründet wurde. Das Ensemble wurde von einer aus Armenien stammenden Pianistin begleitet. Mit dem Programm wurde hörbar demonstriert, dass der Kontrabass nicht nur das Fundament jedes Orchesters bildet, sondern auf ihm auch ganz hervorragende solistische Leistungen möglich sind und eine Virtuosität und ein Ausdrucksreichtum erreicht werden, der eine Erweiterung unserer bisherigen Erfahrungen darstellt.
Nach dem eröffnenden, ganz erstaunlich vorgetragenen „Hummelflug“ von Nikolai Rimski-Korsakow folgte ein „Arioso“ von Johann Sebastian Bach. Das beständige Streben nach Schönheit und Ausdruck wurde dabei zum berührenden Erlebnis.

Mit zahlreichen Arrangements, verschiedensten Stilen bis hin zu einer „Carmen-Fantasie“ mit dem außergewöhnlichen Solisten Roman Patkoló wurden alle virtuosen Seiten des Kontrabasses entfaltet.Das Konzert endete mit der hinreißend musizierten „Ungarischen Rhapsodie“ von Franz Liszt. Als Zugabe überraschte Jan Jirmasek, von seinen Freunden mit ihren Kontrabässen begleitet, als überzeugender Sänger mit Frank Sinatras „My Way“.

Das war wohl die passendste Reaktion des Ensembles BASSIONA   AMOROSA nach 25 Jahren preisgekrönten gemeinsamen Musizierens in aller Welt, aber auch der schönste Dank an den Gründer, Mentor und Professor Klaus Trumpf, der ein Schüler der Görlitzer Musikschule war. Frau Renate Winkler, die über viele Jahre mit dem Theater- und Musikverein engen Kontakt pflegte, hatte das Konzert mit Sachverstand und Liebe zu emotionalen Momenten hervorragend vorbereitet.
Das Konzert des internationalen Ensembles wurde auch von Vertretern der Musikhochschule aus Breslau besucht, zwei Kontrabass-Professoren beglückwünschten die Musiker zu ihrem großen Erfolg., Der grandiose Beifall drückte Anerkennung für die großartigen musikalischen Leistungen aus und nicht zuletzt Zustimmung zu den menschlichen Gesten, die in vielfältiger Weise spürbar wurden,

 

Über den Erfolg des Konzertes zitieren wir aus einem Aufsatz von Prof. Lothar Friedrich.
Er war ehemaliger Musikschüler in der Görlitzer Musikschule, arbeitete fast 30 Jahre an der Staatskapelle Berlin als Violinist und Vorsitzender des Orchestervorstandes.

 

31.12.2022, 15:00 Uhr Klassik zum Jahresausklang mit der Pianistin Aleksandra Mikulska

Nach dem „Wasser-Drama“ haben wir Vorstandsmitglieder uns die Frage gestellt, wie können wir unsere Hinwendung zum Theater deutlich zeigen. Schließlich entschloss ich mich, doch noch einmal das nunmehr 25.Konzert „KLASSIK ZUM JAHRESAUSKLANG“ zu organisieren.

 Der Erlös des Konzerts soll dem Theater für einen bleibenden Zweck zugutekommen. Kurzfristig gewann ich die Pianistin für dieses Konzert, weil sie unsere Bitte, für das Theater ein Zeichen zu setzen, gut verstehen konnte. So konnten wir Ende November zum 25. Konzert in das Kulturforum Görlitzer Synagoge einladen.

Von der Pracht des Barocks bis in die Sehnsucht der Romantik, so nannte sie ihr Programm. Als ehrlich und persönlich wird das Spiel von Aleksandra Mikulska treffend charakterisiert. In ihren Konzerten möchte die charismatische Pianistin fremde Welten aufschließen und in kompletter Hingabe die Menschen berühren.

Im ausverkauften Kulturforum Görlitzer Synagoge, einem geschichtsträchtigen Haus, in voller Schönheit saniert, ist ihr dies besonders gut gelingen. Glückliche Menschen verließen festlich gestimmt das Haus und wünschten sich, dass der TMV diese Konzeret fortführt.
Zu ihrem Programm in Görlitz sagt die Pianistin „Es soll eine ausgewogene Mischung zwischen der Fröhlichkeit von Mozart und Scarlatti und dere Melancholie von Chopin und Schumann widerspiegeln“.
Aleksandra Mikulska spielte an diesem Abend Werke von Domenico Scarlatti, Wolfgang Amadeus Mozart, Robert Schumann und Franz Liszt.

Der Erlös von 3000 Euro wurde als Festgeld angelegt.

 

Sonntag, 12. März 2023, 15:30 Uhr in das Foyer-Café

LIEDER ZUM WELTTHEATERTAG

Jenifer Lary, Sopran
Olga Dribas am Flügel

Es ist eine lange gute Tradition, die Mitglieder des TMV zu einer Veranstaltung zum Welttheatertag einzuladen. Als uns Dr. Morgenroth mitteilte, dass das Foyer Café wieder genutzt werden kann, gelang es uns kurzfristig die Sopranistin Jenifer Lary für einen Liederabend zu gewinnen. Sie war in der Spielzeit 2017/2018 Ensemblemitglied unseres Theaters   und sang viele schöne Sopranrollen in Opern und Operetten hier.  In ihrer letzten Rolle in Görlitz überzeugte sie besonders in der Titelrolle als Koloratursopran in der virtuosen Oper Dinorah von Giacomo Meyerbeer.  Besonders dankbar sind wir Frau Olga Dribas, dass sie den TMV stets unterstützte als Solistin am Flügel oder als Begleiterin für Solisten. Unabhängig davon, wie viel Arbeit sie zu bewältigen hatte, fand sie immer einen Weg, die Theaterfreunde zu erfreuen.

 

Absage einer Spendenanfrage

Von der Leiterin der Ballettschule Frau Christine Schramm, die für eine Spielzeit die Ballettschule leitete, wurde an uns die Bitte herangetragen, uns mit 3 000 Euro an einer Filmproduktion zu beteiligen. Sie sah keine andere Möglichkeit für einen öffentlichen Auftritt für die Laientänzerinnen. Sie schlug eine Kamerafrau/ Regisseurin/ Cutterin vor, die bezahlt werden musste. In Anbetracht der finanziellen Lage des Theaters eine Zuwendung ab. Im TVV-Vorstand waren wir der Meinung, dass Geld von TMV nur in den Theaterkreislauf einfließen sollte und lehnten mehrheitlich die Geldzuweisung ab. 

 

Veränderungen der Kontoverbindungen

Nach dem verheerenden Wasserschaden im Theater hatte sich der Vorstand des TMV vorgenommen, die Einnahmen aus dem Silvesterkonzert überwiegend für eine Neuanschaffung des Theaters zur Verfügung zu stellen, eventuell für den neuen Bühnenvorhang wie wir es in Jahr 2013 schon einmal getan haben.
In diesem Zusammenhang eröffneten wir am 14.02 2023 eine Festgeld-Anlage bei der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien mit geringer Verzinsung und zahlten 5 000 Euro ein. Das Geschäftskonto bei der Sparkasse wird zum 28.04.2023 geschlossen.

Bei der Veranstaltung zum Welttheatertag schlugen wir vor, Spenden für einen zweiten „neuen Roten“ zu sammeln, so wie wir es ab 2013 schon einmal getan haben. Der Welttheatertag war ein würdiger Anlass unsere Spendensumme aufzustocken.

 

Die Kontoverbindung des TMV lautet:
Volksbank Raiffeisenbank
IBAN: DE49 8559 1000 4563 0314 04
BIC: GENODEFIGR1

 

 

 

Renate Winkler
Görlitz, 6.09.2023

Veranstaltungen

"Weihnachtskonzert des Görlitzer Kirchenorchester"

Sonntag, 17.12.2023, 17.00 Uhr

Christuskirche Görlitz-Rauschwalde

Werke von

Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi , Ottorino Respighi und Carl Reinecke

mehr erfahren

kein "KLASSIK ZUM JAHERSAUSKLANG"

Aus zeitlichen Gründen kann dieses Jahr kein Konzert zum 31.12.23 durchgeführt werden.

Im nächstem Jahr planen wir dieses wieder wie gewohnt.

"Sommerkonzert des Görlitzer Kirchenorchesters"

am Sonntag, dem 2.Juli 2023, 17.00 Uhr

Programm:

  • Edvard Grieg 

  • Johan Severin Svendsen

  • Alexander Glasunow

  • Allessandro Marcello 

  • Johann Pezel 

mehr erfahren

"LIEDER ZUM WELTTHEATERTAG"

Sonntag, 12.03.2022, 15.30 Uhr

Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz | Foyer-Café

Mit Jenifer Lary, Sopran
Am Flügel: Olga Dribas

Wir freuen uns, Ihnen einen sehr persönlichen Liederabend mit der Sopranistin Jenifer Lary im Foyer- Café unseres Theaters als unsere Veranstaltung zum Welttheatertag 2023 (27. März) anbieten zu können und danken Ihnen damit für Ihre Treue zu Ihren Theater.

mehr erfahren

"Weihnachtskonzert des Görlitzer Kirchenorchester"

Sonntag, 11.12.2022, 17.00 Uhr

Christuskirche Görlitz-Rauschwalde

Werken von
Johann Sebastian Bach, Georg Philipp Telemann, Alessandro Scarlatti

Andrea Scarlatti, Johann Christoph Petz, Max Reger

mehr erfahren

"KLASSIK ZUM JAHERSAUSKLANG DAS 25. KONZERT"

Samstag, 31.12.2022, 15.00 Uhr

Kulturforum Görlitzer Synagoge

Klavierabend mit Aleksandra Mikulska

Der Erlös aus dem Konzert soll dem Theater zugute kommen.

mehr erfahren

"Kontrabass-Ensemble BASSIONA AMOROSA"

Sonntag, 23.Oktober 2022, 16:00 Uhr

Festkonzert für Prof. Klaus Trumpf

Kulturforum Görlitzer Synagoge

Kartenvorverkauf:

An der Theaterkasse Görlitz
Tel.: 03581 474747

Restkarten in der Synagoge

Kartenpreis:

Kuppelsaal und Empore 1. Reihe 25 Euro
Empore 2. Reihe (Sichteinschränkung) 10 Euro

mehr erfahren

"Jahreshauptversammlung 2021"

am Montag, dem 10..Oktober 2022, 18.00 Uhr

Foyer-Café des Theaters

Wie gewohnt stellen wir Ihnen mit einem musikalischen Programm neue Mitglieder des Ensembles vor.

mehr erfahren

"Sommerkonzert des Görlitzer Kirchenorchesters"

am Sonntag, dem 19.Juni 2022, 17.00 Uhr

Programm:

  • Georg Philipp Telemann

  • Johann Wenzel Anton Stamitz

  • Niels Wilhelm Gade

  • Felix Weingartner

mehr erfahren

"ERZÄHLWETTBEWERB"

zur Oper „Schneewittchen“ für junge Theaterfreunde

Eure Arbeiten können ab sofort bis 31.08.2022
unter dem Stichwort Erzählwettbewerb
eingeworfen, abgegeben oder gemailt werden:

  • Briefkasten des Gerhart-Hauptmann-Theaters, Demianiplatz 2
  • Theaterpädagogin Frau Miriam Walter
  • Theaterkassen
  • info(at)tmv-goerlitz.de

mehr erfahren

Kontakt

Görlitzer Theater- und Musikverein e.V.
Vorsitzende: Herr Matthias Beier

Tel: 03581/875766
E-Mail: info(at)tmv-goerlitz.de

Schlaurother Str. 50
02827 Görlitz

Bankverbindungen:

Volksbank Raiffeisenbank

IBAN: DE49855910004563031404
BIC: GENODEF1GR1

Sparkasse Oberlausitz/Niederschlesien

IBAN: DE54 8505 0100 0232 0088 76
BIC:WELADED1GRL