Mitgliederbriefe

Mitgliederbrief Oktober 2020

Liebe Mitglieder,

bisher bestätigten uns zahlreiche Mitglieder, dass sie sich im umgestalteten Paket des Theaters bei den Veranstaltungen wohl und geborgen gefühlt haben.
Hoffen wir, dass es so weitergeht. Wir alle wünschen es uns sehr und wir planen für den eingeschränkten Betrieb.

1. November 2020, 11:15 Uhr im Theater
Einführungsmatinee  zu „Don Pasquale“


Unser Dramaturg Ivo Zöllner schreibt dazu: „Dabei sein sollen  nicht nur die Generalmusikdirektorin und die Gastregisseurin Nina Kupczyk, sondern auch alle vier Hauptrollensolisten, darunter Gregor Loebl als Gast und die beiden neuen Ensemblemitglieder Soushik Barsoumian und Max Dollinger – natürlich sollen diese nicht nur singen, sondern sich auch etwas vorstellen.“

In schon gewohnter Atmosphäre werden Sie gastronomisch versorgt und können ein kleines zweites Frühstück kaufen. Wenn Sie dieses Angebot nutzen möchten, informieren Sie die Mitarbeiter an der Kasse beim Erwerb Ihrer kostenfreien Eintrittskarte. Vergessen Sie nicht, Ihre Karten im Voraus zu erwerben und Ihre Kontakt-Daten zu hinterlegen.

31. 12. 2020 Synagoge Görlitz
Klassik zum Jahresausklang


Der große Wunsch und die Nachfragen unseres treuen Publikums machen uns Mut, auch in diesem Jahr eine außergewöhnliche Veranstaltung zu planen.
Wir möchten Ihnen in der Synagoge ein Konzert anbieten, dass ganz besonders zu diesem Ort passt. Nachdenklich und fröhlich zugleich wollen wir den musikalischen Ausklang dieses ungewöhnlichen Jahres miteinander erleben.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir in der augenblicklichen Situation noch zögern, Konkretes  zu veröffentlichen. Sie werden aber die Ersten sein, die wir informieren, wenn unsere Pläne sich erfüllen lassen.

Jahreshauptversammlung 2020

Aufgrund der zugespitzten Lage der Infektionen mit dem Coronavirus hat der Vorstand in seiner Beratung am 12.10.2020 folgenden Vorschlag beschlossen:  Wir senden Ihnen die Rechenschaftslegung und den Finanzbericht Ende November schriftlich zu.  Vom Finanzamt Görlitz wurden im Jahr 2019 unsere Unterlagen geprüft und uns wurde der Status der Gemeinnützigkeit zum wiederholtem Male zugestanden. Wenn Sie diesem Vorschlag nicht zustimmen wollen, lassen Sie uns dies wissen.


Ich freue mich auf unsere Begegnungen und grüße Sie herzlich

Renate Winkler

 

Mitgliederbrief August 2020

Liebe Mitglieder,

viele von Ihnen freuen sich darauf, bald einen Theaterbesuch zu erleben.

Den bisher veröffentlichten Spielplan für September/ Oktober sehen Sie auf der Homepage des TMV info(at)tmv-goerlitz.de

So können Sie in aller Ruhe auswählen, welche Veranstaltungen Sie besuchen wollen. Sie finden den Spielplan auch im Schaukasten des Theaters.

Theaterfreunde vermissen das gewohnte Anrecht und haben Angst vor langen Warteschlangen an den Theaterkassen. Unsere neue Leiterin für Marketing und Besucherservice Jasna Zajcek hat Verständnis für Ihre Sorgen. Ich habe mit ihr besprochen, dass Sie, die Mitglieder des TMV, Ihre Wünsche umgehend per Email oder über alle anderen bekannten Wege an das Theater herantragen können.

Ihre Kartenbestellung ist verbindlich und gilt nur für den Vorverkaufszeitraum September/Oktober. Sie können Ihre Karten durch Rechnung bezahlen und bekommen diese zugeschickt.

Ich freue mich, wenn wir Ihnen auf diese Weise für Ihre Treue und Ihre Aktivitäten für das Theater danken können und grüße Sie herzlich

Ihre Renate Winkler
 

Kartenreservierung oder Anmeldungen des Abos für September/Oktober können über die bisher üblichen Wege erfolgen.

Kartentelefon: 03581 474747
Fax-Theater Görlitz: 03581 474736
Fax-Theater Zittau: 03583 770510
E-Mail: service(at)g-h-t.de

Mitgliederbrief Juni 2020

Liebe Mitglieder, liebe Freunde der Tanzcompany,

nach unseren erfolgreichen Öffnungs-Veranstaltungen am 6. und 7. Juni 2020 mit den Goldbergvariationen von Bach, gleich fünfmal gespielt von der renommierten Pianistin Ragna Schirmer, ist wieder Leben eingekehrt in unser so vermisstes Theater.
Generalintendant Klaus Arauner bedankte sich für diese Initiative des TMV und wertete sie „als ein kraftvolles Zeichen für die schrittweise Wiederaufnahme des Veranstaltungsbetriebes und einen Beitrag dazu, die Aufmerksamkeit für unsere Institution schnell wieder zu vitalisieren.“

Am 13. Juni meldete sich der Bariton Hans-Peter Struppe zu Wort mit Liedern und Geschichten von Ralph Benatzky. Gleich zweimal wurde sein Programm begeistert aufgenommen. Andere Konzerte wurden durch seine Moderation bereichert.

Am 20. Juni kamen die Freunde des Cafehausquartetts auf ihre Kosten, zwar ohne Kaffee, aber das tat der guten Stimmung keinen Abbruch.

Am 26. Juni erfreuten Musiker und Musikerinnen der Neuen Lausitzer Philharmonie gleich dreimal mit ihren Angeboten aus der „Corona-Zeit“. Es war ein Benefizkonzert für freischaffende Künstler, eine begrüßenswerte Initiative. Das Publikum reagierte voller Freude im gespensterhaft „ausverkauften“ Theater.

Am 27. Juni schwelgten die Gäste in Musik von Brahms, musiziert von sechs Musikerinnen und Musikern der NLP.

Am 4.07.2020 um 19 Uhr meldet sich die Tanzcompany mit:
Endlich wieder da!


Die Direktoren der Tanzcompany Dan Pelleg und Marko Weikert schreiben dazu:
„Ein freudiges Hallo! an alle tanzbegeisterten Zuschauer. Endlich gibt es ein Wiedersehen! Und obwohl die momentane Situation es nicht erlaubt, unser umfangreiches Repertoire zu zeigen, sehen wir gerade jetzt die perfekte Möglichkeit mit einigen Tanzminiaturen auf der Bühne und auf der großen Videoleinwand mit Ihnen zu sprechen.“
Nach einem Besuch einer Tanztheaterproduktion gehe ich oft begeistert aus der Vorstellung, frage mich aber mitunter, ob ich die Gedanken der Tänzer und der Inszenierung richtig verstanden habe. Mit ihrem jetzigen Programm gewähren sie uns Einblicke in ihre Berufserfahrung und sprechen über künstlerische Prinzipien und Trainingsmethoden. Es wird ein Tanzabend mit vielen neuen Erkenntnissen. Er richtet unseren Blick auf das schöne und anstrengende Leben eines Tänzers, dessen erstes Berufsleben so schnell endet.
Ein Bekenntnis zum Tanzensemble wird nach den sehr zu hinterfragenden Behauptungen eines MDR-Journalisten den Tänzerinnen und Tänzern guttun.

Das alles sind bisher kaum erwartete Lichtblicke für alle Theaterfreunde. Aber wie wird es weitergehen? Diese Frage bewegt nicht nur uns als Publikum, sondern viel mehr noch die Akteure der einzelnen Kultureinrichtungen.
Die Kulturministerin Sachsens Babara Klepsch, im Interview zu den Folgen der Coronakrise für die Kulturbranche gefragt, führt aus: „Wenn wir uns als Kulturland Nummer eins verstehen und es so nach außen verkaufen, dann heißt es, dass Kultur keine schöne Zugabe in Zeiten voller Kassen, sondern lebensnotwendig und identitätsstiftend ist.“

Also bleiben Sie optimistisch! Vor allem bleiben Sie gesund und verhalten Sie sich umsichtig!

Herzliche Grüße

Ihre Renate Winkler

Mitgliederbrief Januar 2020

Liebe Mitglieder,

mit KLASSIK ZUM JAHRESAUSKLANG in der Krypta haben viele von Ihnen den Wechsel ins neue Jahrzehnt bei einem großartigen beschwingten Konzert eingeleitet. Ich wünsche Ihnen sehr, dass es für Sie so weitergeht und viele kulturelle Erlebnisse Ihren Alltag bereichern.
Unser Mitglied Prof. Peter Stosiek hat unsere Empfindungen in Worte umgesetzt und konnte uns dies über die Sächsische Zeitung mitteilen. Der Artikel ist auf unserer Homepage nachzulesen
In der ausverkauften Krypta setzten die Besucher ein deutliches Zeichen für das Projekt „Offene Kirchen“. Wir können eine Spende von 801,02 Euro zum Weiterführen dieser Arbeit an die Evangelische Innenstadtgemeinde überweisen. Ihnen allen danken wir dafür.
Am 28.12.2019 habe ich die Weihnachtsspenden für die Tanzcompany in Höhe von 525 Euro an die Mitglieder bei einem Frühstück im Emmerich Hotel überreicht. Die jungen Tänzer*Innen waren sehr berührt von dieser Geste und bedanken sich herzlich dafür. Näheres erfahren Sie auf der Homepage. Der Artikel für die SZ ist leider nur als sehr verkürzter Leserbrief erschienen.

So., 9.02.2020 um 11:15 Uhr Foyer-Café
Einführungsmatinee -  Oper Tosca
Nach der sehr erfolgreichen ersten Einführungsmatinee in dieser Spielzeit freuen wir uns auf eine neue Begegnung mit unserem Dramaturgen Ivo Zöllner und dem Team dieser Oper.
Wenige kostenlose Karten sind noch vorhanden.

So., 29.03.2020 um 11:15 Uhr im Foyer-Café    TMV-Mitglieder feiern Welttheatertag
Einführungsmatinee -   Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny

Mit der Botschaft zum Welttheatertag eröffnet Generalintendant Klaus Arauner die Veranstaltung. 
Wir ehren einen Mitarbeiter symbolisch für alle, die nicht im Rampenlicht stehen.    
Dramaturg Ivo Zöllner und Mitglieder des Leitungsteams sprechen über das Stück.    
Solisten stimmen mit Ausschnitten auf die Oper ein.
Generalintendant Klaus Arauner lässt uns teilhaben an seiner Begeisterung für das Werk. 
Ein zweites Frühstück lädt Sie zu längerem Verweilen ein.
Wir feiern unser Theater und tragen die Botschaft weiter:
THEATER MUSS SEIN!

Im Jahr 1961 wurde der Welttheatertag proklamiert und wird seither alljährlich am 27. März gefeiert. Jährlich verfasst ein prominenter Theatermensch seine Botschaft, die in viele Sprachen übersetzt und weltweit verbreitet wird. Vielfältige Veranstaltungen finden statt. 

Wir laden Sie diesmal am 29.03. 2020 ein. Dafür haben wir für Sie das gesamte Kartenkontingent reserviert. Bitte holen Sie die kostenlosen Karten recht bald ab. Restkarten gehen ab 17.03. 2020 in den Freiverkauf

Wir freuen uns auf Sie!
Ihre Renate Winkler

Veranstaltungen

"ERZÄHLWETTBEWERB"

zur Oper „Schneewittchen“ für junge Theaterfreunde

Eure Arbeiten können ab sofort bis 31.08.2022
unter dem Stichwort Erzählwettbewerb
eingeworfen, abgegeben oder gemailt werden:

  • Briefkasten des Gerhart-Hauptmann-Theaters, Demianiplatz 2
  • Theaterpädagogin Frau Miriam Walter
  • Theaterkassen
  • info(at)tmv-goerlitz.de

mehr erfahren

Kontakt

Görlitzer Theater- und Musikverein e.V.
Vorsitzende: Frau Renate Winkler

Tel: 03581/402507
E-Mail: info(at)tmv-goerlitz.de

Blumenstr. 41
02826 Görlitz